5 Phasen einer Krise

5 Phasen einer Krise

5 Phasen einer Krise

Erfolgreiches Krisenmanagement zielt darauf ab, für Krisenpotentiale zu sensibilisieren. Ein Bewusstsein für eine notwendige Vorsorge im Unternehmen zu schaffen und danach auch konkrete, auf die jeweiligen Situationen zugeschnittene Krisenpläne bzw. Strategien zu entwickeln.

Krisenmanagement und Krisenkommunikation müssen wie HIER schon beschrieben, aufeinander abgestimmt sein – oder noch besser – ineinander greifen.

Die 5 Phasen einer Krise teilen sich wie folgt auf:

Phase 1: Prävention

Eine umfassende Organisationsanalyse inkl. Ihrem Geschäftsumfeld ist der erste Schritt hin zu einer professionellen Krisenprävention.  Daraus ergeben sich Ihre Risikopotenziale aus allen Bereichen Ihres Unternehmens.

Phase 2: Früherkennung

Ziel diese beiden Phasen ist es, bereits vor Eintritt der Krise, Erkenntnisse und Schlussfolgerungen für die Vermeidung der Krise und einer besseren Krisenbewältigung zu gewinnen. Sehen Sie es als kontinuierlichen Verbesserungsprozess in der Vorbereitung auf Krisen.

Phase 3: Kriseneindämmung

Hier ist es wichtig, dass die vorher definierten Maßnahmen im richtigen Moment greifen. Sie benötigen einen entsprechende Organisation inkl. Dokumentation und Infrastruktur. Hier gilt es aktiv ins Geschehen einzugreifen, damit möglichst wenig Schaden entsteht.

Phase 4: Recovery als Neustart

Ist der Schaden abgewendet gilt es möglichst rasch wieder in den Normalbetrieb zurückzukehren. Fragen Sie sich: Welche Prozesse und Abläufe müssen als erstes wieder in Ihrem Unternehmen “laufen”?

Phase 5: Lernen aus der Krise

Nutzen Sie die gesammelten Erfahrungen und die gewonnenen Erkenntnisse für Verbesserungsmaßnahmen. Damit Ihre Organisation zukünftig besser auf Krisen vorbereitet ist.

Sie wollen sich auf mögliche Krisenszenarien vorbereiten?

Wir unterstützen Sie gerne. Senden Sie uns eine Anfrage an: office@emerisis.com