Pressekonferenz - sinnvoll oder Zeitverschwendung?

Eine Pressekonferenz jagt die nächste. Denn nicht nur die Politiker unseres Landes wollen die Medienvertreter im Vis-a-vis, auch Unternehmen wollen ihre Botschaften an die Journalisten bringen. Die Folge davon ist eine oft sehr spärliche Besetzung an Redakteuren…

Grundvoraussetzung für einen Pressekonferenz sind Informationen mit “Newswert”. Bei erläuterungsbedürftigen Themen die Diskussionen aufwerfen, ist eine Konferenz das geeignete Medium. Grundsätzlich gilt sehr oft: Themen die für die Geschäftsführung und die Belegschaft von großem Interesse sein mag, interessiert selten die breite Masse. Nehmen Sie Abstand vor Pressekonferenzen, wenn das Thema nicht wirklich etwas “taugt”. Bei der Flut an Einladungen die Journalisten erhalten, stehen Sie sonst wahrscheinlich alleine da. Überlegen Sie also genau, wann und mit welchen Themen eine Pressekonferenz sinnvoll ist. Sie befinden sich  nämlich IMMER in Konkurrenz mit der Bundesregierung, internationalen Konzernen und börsennotierten Unternehmen.

Selbst in der Krisenkommunikation setzen viele Unternehmen mittlerweile auf Social Media – speziell Twitter. Pressekonferenzen können beispielsweise nach Aufarbeitung der Krise, bei Veröffentlichung eines Untersuchungsberichtes, das geeignete Medium sein. Oder bei Schadensereignissen mit mehreren involvierten Einsatzorganisationen und Behörden. Also bei komplexen und umfangreichen Themen. Digitale Portale und Social Media machen viele Pressekonferenzen mittlerweile überflüssig…

Eine Pressekonferenz benötigt immer Vorbereitung und Organisation –

Hier eine kurze Checkliste
  • Raum für eine Pressekonferenz organisieren
  • Verpflegung mit der Lokation planen
  • Einladung mit Agenda verschicken
  • Pressemappe vorbereiten
  • Falls mehrere Personen für Fragen zur Verfügung stehen, sind Schilder am Tisch sinnvoll
    (immer Vor- und Nachname und Funktion angeben)
  • Pressemitteilung nach der Konferenz an alle eingeladenen Journalisten verschicken