Notfallhandbuch

Das Notfallhandbuch

Notfallhandbuch
Viele Krisen entstehen erst durch Notfälle…
Zwischenfälle oder Notfälle kann man vorbeugen, dennoch bleibt ein Restrisiko und dann passiert es einfach.
Kann ein Notfall im ersten Schritt durch geschulte Personen, durch beispielsweise betriebliche Helfer oder eine Notfallorganisation behoben werden, entwickelt sich möglicherweise gar keine Krise daraus. Geschieht das nicht und der Notfall eskaliert, kann es zu einem Großeinsatz oder einer Krise kommen.
Um Notfälle bestmöglich abzuarbeiten, ist im ersten Schritt eine Risikoanalyse notwendig. Wenn Sie wissen, welche Risiken für Ihr Unternehmen bedrohlich werden können, sind Sie in der Lage im zweiten Schritt ein darauf abgestimmtes Notfallhandbuch zu erstellen.
Doch was soll da hinein?

Ein Beispiel: In Ihrem Unternehmen gibt es 3 Positionen, die bei einem bestimmten Notfall handeln müssen wie z.B. die Rezeption/ der Portier, die betrieblichen Ersthelfer und die/der Produktionsleiter(in). Jede dieser Personengruppen benötigt nun ein eigenes (rollenbasiertes) Handbuch mit klaren Handlungsanweisungen. Ich empfehle hierfür maximal eine doppelte A4 Seite pro Szenario übersichtlich gestaltet, in großer Schrift und möglicherweise zum “Abhacken”. Arbeiten Sie mit Farben, Symbolen und/oder Flowcharts damit Ihr Notfallmanagement möglichst einfach und intuitiv wird/bleibt. Aus unserer Erfahrung sind das pro Betrieb/Standort maximal 10-15 “Szenarienblätter”.

Damit stellen Sie sicher, dass während eines Notfalls zumindest 80% der von Ihnen gewünschten Schritte eingeleitet werden.