verzweifelter älterer Mann mit Handy in der Hand

Krisenmanagement brauchen ja nur die "Großen"

verzweifelter älterer Mann mit Handy in der Hand

Krisenmanagement ist sinnvoll für jede Unternehmensgröße!

Natürlich braucht ein großes Unternehmen, ein Konzern, eine AG, eine GmbH mit mehreren Standorten eine andere Sicherheitsorganisation bzw. Krisenplanung als ein Einzelunternehmen oder ein KMU. Trotzdem sollten Sie sich auch als Kleinunternehmen aus meiner Sicht bereits im Vorfeld überlegen, wie Sie mit Krisenfällen umgehen. Wichtig dafür ist eine Risikoanalyse Ihres Unternehmens, unter anderem mit folgenden Punkten:

  • Was ist meine Tätigkeit, welche Risiken entstehen daraus?
  • Was sind meine “Kronjuwelen” und wie schütze ich sie?
  • Welche Ressourcen, Prozesse und Abläufe habe ich im Unternehmen?

Ich gebe Ihnen zwei reale Beispiele:

Datenverlust eines Dienstleisters, EPU

Ein(e) Einzelunternehmer(in) im Dienstleistungsbereich führt seinen Kalender, seine Projekte und sensible Kundendaten meist auf ihren Laptops. Er/Sie hat auch sein Smartphone mit allen Telefonnummern von Kunden, Geschäftspartnern und natürlich Emails bei sich. Die Tasche inkl. Laptop und Smartphone wird im Zug vergessen oder gar in einem Lokal gestohlen. Was nun?

Sind die Daten nun geschützt? Gibt es ein Backup? Kann das Smartphone gesperrt werden? Wie schnell? Wie kann das Unternehmen seine Kunden erreichen? Woher nun die Informationen erhalten über Termine der nächsten Tage? Wie sind die Kunden-, Projekt-, Firmen- und Finanzdaten auf den mobilen Geräten geschützt?

Brand in einer Tischlerei, KMU

In einer Tischlerei mit 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kommt es zur einem Brand einer wichtigen Produktionshalle. Was nun?

Weiß das Personal wo sich die Feuerlöscher befinden und wie Sie funktionieren? Wer ist für die Evakuierung verantwortlich? Wo ist der Sammelplatz? Gibt es  ein Backup der Firmendaten um beispielsweise die Lieferungen der folgenden Tage eventuell zu stoppen? Wer ist trainiert und spricht mit/zu den Medien?

Durch die oben angeführten Beispiele wird deutlich, dass Krisenmanagement immer auf das jeweilige Unternehmen anzupassen ist. Je größer das Unternehmen, desto umfangreicher ist natürlich auch das Krisenmanagement. Kein System, kein Plan oder einfach Glück kann im Schadensfall funktionieren, wird es aber wahrscheinlich nicht. Wenn Sie die Risiken Ihres Unternehmens kennen, können Sie diese verhindern, vermindern, versichern oder bewusst eingehen. Damit es keinen “Blindflug” und im Notfall / in der Krise kein böses Erwachen gibt.

Ich bin der Ansicht, dass jedes Unternehmen über ein Risiko- und Krisenmanagement verfügen sollte, in unterschiedlichen angepassten Ausführungen. Eine klare Strategie, ein starkes Team sowie Training ist entscheidend – dann sind Sie als Unternehmen vorbereitet.

DENN

Glück ist kein Krisenmanagement!
Wolfgang Lehner