Frau hält Handy mit Logo der Instagram-Anwendung in ihrer Hand

Instagram in der Krise - useful or useless?

instagram

Was 2010 als reine Fotoplattform startete, hat sich mittlerweile zur riesigen Werbeplattform entwickelt. Auf Instagram promoten unter anderem sogenannte “Influencer” Produkte und Dienstleistungen von Unternehmen gegen Bezahlung. Die Rund 1 Milliarde aktiven Nutzer sind Großteils zwischen 18 und 34 Jahre alt. Das Netzwerk wurde am 9. April 2012 für 1 Milliarde Dollar von Facebook gekauft. Zu diesem Zeitpunkt hatte Instagram “nur” 30 Millionen Nutzer. Lt. Brandwatch hat Instagram aktuell 1 Milliarde monatlich aktive Nutzer und 500 Mio. täglich aktive Nutzer. Tendenz nach wie vor steigend!

Der Post mit den meisten Likes auf Instagram ist das “world record egg”. Ein simples Hühnerei mit knappen 55 Millionen Likes.

Wenn Sie als Unternehmen im täglichen Business Instagram nutzen möchten, sollten Sie sich überlegen, ob die oben genannte Zielgruppe zu Ihrem Unternehmen, Ihrer Marke und/oder Ihrem Produkt passt. Fragen Sie sich: Wer sind die Personen die Sie erreichen möchten?

Wie sieht´s nun aus in der Krise?

Für Ihre aktive Krisenkommunikation eignet sich diese Plattform (unserer Meinung und Erfahrung nach) nur bedingt.
Nutzen Sie jedoch Instagram im “DAILY BUSINESS” und haben eine große Anzahl an Follower, ist es unbedingt erforderlich auch diese zeitnah zu informieren.

Unser Tipp:

Posten Sie ein Bild/mehrere Bilder mit einer Verlinkung bzw. einem Verweis auf Ihre anderen Informationskanäle (z.B.: Website, Twitter, Live Stream, Pressekonferenz,…) um Ihre Instagram-Community auch auf dem Laufenden zu halten. Instagram lebt mehr von Bildern und Emotionen und ist daher wenig für aktive Krisenkommunikation geeignet.