Guidelines, Leitfäden, Normen und Richtlinien für ihr Krisenmanagement

Guidelines, Leitfäden, Normen und Richtlinien

Krisenmanagement geht “Hand in Hand” mit Risikomanagement und dafür gibt es natürlich unterschiedliche Richtlinien und Normen.
Nehmen wir an, Sie wollen ihr Krisenmanagement neu aufstellen oder weiterentwickeln… Welche Leitfäden, Normen und Richtlinien sind dann von Bedeutung? Woran können Sie sich „festhalten“?
Zuallererst empfehle ich, dass Sie sich (in Österreich) die SKKM Richtlinien (staatliches Krisen- und Katastrophenmanagement) anschauen. Darin werden behördliche Krisenstäbe beschrieben, angefangen beim Aufbau, über den Ablauf und die Infrastruktur. Das können Sie sehr gut für Ihr eigenes Unternehmen adaptieren bzw. dient es als grobe Richtlinie. Das Pendant in Deutschland ist die FwDV 100 (Feuerwehrdienstvorschrift 100) auch hier finden Sie eine Zusammenfassung der relevanten Abläufe.
Informationen über das Risikomanagement generell und grundlegende Abläufe finden Sie außerdem in folgenden Normen:
  • International:  ISO 3100
  • Österreich:  ONR 49000
  • ÖNorm S2412
Zahlreiche Leitfäden wie der vom BMI zum Thema Katastrophen- oder Krisenkommunikation können Ihnen ebenfalls dabei helfen, sich einen Überblick über die notwendigen Grundlagen zu verschaffen.
Oder Sie kontaktieren uns einfach unverbindlich…