In Allgemein

Sicherheitskonferenz war ein voller Erfolg!

Unter dem Motto: „Vernetzung, Weiterbildung und Erfahrungsaustausch“ nahmen knapp 80 Experten namhafter Unternehmen, Institutionen, Einsatzorganisationen und Behörden aus Österreich an der 1. Sicherheitskongress in Bisamberg am 14.09.2017 teil.

5 Fachvorträge, eine Fachausstellung und eine Netzwerklounge wurden durch das Team von Emerisis vorbereitet. Zusätzlich zum ausgesendeten Programm wurden kurze Interviewrunden mit Vertretern unterschiedlichster Branchen und Einsatzorganisationen abgehalten um Blickwinkel, Erfahrungen und Anregungen aufzunehmen. Wirtschaftsstadtrad, Unternehmer und Kandidat für den Nationalrat Andreas Minnich, Georg Schwarzott – Offizier der BF Wien/Mitglied der FF Bisamberg, Angelika Weiler – Bezirksrettungskommandantin, Bezirksstellenleiter-Stv. des Roten Kreuzes Korneuburg-Stockerau-Ernstbrunn, Michael Bauer – Pressesprecher des ÖBH und Florian Polt – Security Officer der Siemens AG Österreich wurden durch Wolfgang Lehner interviewt.

Der erste Vortrag von Ing. Harald Hasler, MSc MA (www.harald-hasler.at) mit dem Titel „Seveso III – Vermeidung von schweren Industrieunfällen“ behandelte den Themenbereich „Technische Risikoanalyse“. Harald Hasler erörterte den Seveso Unfall und dessen Folgen sowie die Entstehung der EU Richtlinie daraus. Danach erfolgte sein Praxis- bzw. Erfahrungsbericht eines Seveso Projekts das er selbst betreuen durfte. Im Anschluss wurde durch Emerisis, Wolfgang Lehner BSc (www.emerisis.com) die VW Krise „Dieselgate & Co – Mit Vollgas in die Krise“ chronologisch aufgearbeitet. Pressearbeit, Social Media und das VW Krisenmanagement wurden dargestellt und abschließend die „Lessons Learned“ aus externer Sicht dem Auditorium präsentiert. Nach einer ausgedehnten Mittagspause bei der auch die Fachausstellung besucht werden konnte wurde das Thema „Betriebsspionage – Der Feind im eigenen Haus“ durch DI Richard Vadasz (www.greystone.at) näher beleuchtet. Es wurden Studien vorgestellt, eine anonyme „Live-Umfrage“ durchgeführt und ein paar kurze Beispiele aus der Tätigkeit des Unternehmens dem Publikum näher gebracht. Oberst Mag. Michael Bauer, Ministeriumssprecher des Bundesministeriums für Landesverteidigung und Sport trug aus seinem Fachgebiet Krisenkommunikation vor. „Der Nebelunfall auf der A22 und was das Bundesheer aus der Krise gelernt hat“ war der Titel seines Vortrages. Auf locker und dennoch spannende Art und Weise wurde den Teilnehmern der Nebelunfall aber auch der aktuelle Todesfall eines Rekruten gegenüber gestellt. Was lief gut, was ging schief – und was hat das Bundesheer gelernt? – Diese Fragen wurden im Vortrag von Oberst Bauer, auch Teammitglied bei Emerisis, beantwortet. Nach einer längeren Kaffeepause beleuchtete Mag. Siegrid Schmiedl (www.apsc.at) von APSC Business Solutions die „psychologische Seite der Sicherheit“ genauer. Ihr Vortrag „Fehler- bzw. Unfallursachenprävention – „Irren ist menschlich“ behandelte das Thema Fehlerkultur im Unternehmen, Schnelllebigkeit. Komplexität von Systemen, Fehler und Verstöße, Stressoren und Belastungen sowie Chancen und Risiken der Teamarbeit. Ein zuvor diskutiertes Szenario, Stromausfall, wurde kurz nach Abschluss der Konferenz Realität. Der Strom fiel regional (Bisamberg, Langenzersdorf, Klein Engersdorf) durch einen technischen Defekt in einer Schaltanlage in Langenzersdorf für 1,5 Stunden aus.

Beim anschließenden gemeinsamen Abendessen im „Halbdunkeln“ wurden bis in den späten Abend Kontakte geknüpft, Informationen und Erfahrungen rund um die Themen Security Management, BCM, Notfall- und Krisenmanagement ausgetauscht und aktuelle Themen und Trends diskutiert.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer, Vortragenden, Aussteller und an das Organisationsteam.

Recent Posts

Start typing and press Enter to search