In Allgemein, Emerisis Approved

„Feuerlöscher

Jede Person, die mit Mitteln  der ersten Löschhilfe (hierzu zählen unter anderem Feuerlöscher) eine erfolgreiche Brandbekämpfung bei einem Entstehungsbrand erzielen will, sollte nicht nur mit der Handhabung der Geräte ausreichend vertraut sein. In diesem Beitrag möchten wir Ihnen deshalb die theoretischen Grundlagen ein wenig näher bringen.

Wie funktioniert eine Verbrennung?

flame of fire„Der Verbrennungsvorgang beruht auf einer chemischen Reaktion zwischen brennbaren Stoff und Sauerstoff. Dieser Vorgang wird als „Oxidation“ bezeichnet. Der benötigte Sauerstoff wird aus der Umgebungsluft entnommen. Wenn nun das richtige Mengenverhältnis herrscht, kommt es zur Verbrennung.

Verbrennung

Wird nun die Verbrennung durch Entzug von Wärme, Sauerstoff oder des brennbaren Stoffes gestört, erlischt das Feuer.

Die richtige Wahl des Feuerlöschers

hängt auch vom zu bekämpfenden brennenden Stoff ab. Feuerlöscher werden in mehrere Kategorien eingeteilt und sind auch entsprechend gekennzeichnet.

Nachfolgend finden Sie die dazu gehörigen Piktogramme und Brandklassen:

Brandklassen A B C D F Set Piktogramme Symbole Zeichen rot Set

Klasse A: für fester Stoffe, z.B Holz, Kohle, Papier, Stroh, Faserstoffe, Textilien, usw.
Klasse B: für flüssige Stoffe oder flüssig werdenden  Stoffe, z. B.: Benzin, Heizöl, Harze, Teer usw.
Klasse C: für Gasbrände wie z. B.: Acetylen, Wasserstoff, Methan, Propan, Erdgas,…
Klasse D: für Metallbrände z. B.: Aluminium, Magnesium,..
Klasse F: für Brände von Speiseöle/-fette

Arten von Feuerlöscher
Je nach Füllmedium unterscheidet man folgende Arten von Feuerlöschern:

Wasser

Schaum

Löschpulver
(Glut-, Flamm- oder Metallbrandpulver)

Kohlendioxid-Löscher (CO2)

Fettbrandlöscher

Am Etikett / Aufdruck finden Sie die Art des Löschers, die Bedienungsanleitung, die geeigneten Brandklassen sowie Sicherheitshinweise und weiterführende Informationen.

Die Überprüfung der Feuerlöscher ist alle 2 Jahre durchzuführen und ist anhand einer Plakette (meist gelb oder weiß) – ähnlich des „§57a Pickerls“ beim Auto – am Löscher angebracht. In ihrem eigenen Interesse sollten diese Intervalle eingehalten werden. Nur ein funktionierender Löscher kann Ihnen im Notfall helfen!

Unser Tipp: Überprüfen Sie zu Hause ihren Feuerlöscher (Überprüfung fällig?) – Achten Sie auch darauf ob Sie einen geeigneten Löscher haben. Pulverlöscher sind aufgrund ihrer „Schadenswirkung“ durch Löschpulver eher ungeeignet. Schaumlöscher sind für Wohnbereiche die richtige Wahl! 

Sollten Sie nähere Informationen, Brandschutzprodukte oder Brandschutz-Schulungen (theoretisch & praktisch) benötigen – Wir freuen uns über Ihre Anfrage! Weitere Informationen über unsere Leistungen finden Sie auf unserer Homepage unter www.emerisis.com

Recommended Posts

Start typing and press Enter to search